Beiträge

Neues Überwachungsgesetz in Australien

Wie ein neues Überwachungsgesetz in «Down Under» die ganze Welt betrifft
In Australien können Geheimdienste und Polizei künftig Tech-Konzerne wie Apple und Google zu einer weitreichenden Kooperation zwingen.

>> zum Artikel auf www.watson.ch vom 7.12.2018

Tik Tok, der Nachfolger von musical.ly

Der Nachfolger von musical.ly verspricht viel Spass. Aber Vorsicht; die Profileinstellungen und die Datenschutzbestimmungen sollten gelesen werden.

>> zum Artikel auf www.internet-abc.de vom 21.11.2018

wikileaks

Wie die CIA Smartphones hackt

Dokumente der CIA zeigen, wie iPhones, Android-Smartphones und Fernseher zu Spionen der Geheimdienste werden. Laut Wikileaks-Angaben kooperiert die CIA mit fragwürdigen Akteuren.

 

>> zum Artikel auf www.nzz.ch vom 8.3.2017

Zero

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Und in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …

 

Marc Elsberg

Blanvalet-Verlag, 2014

Hacker im Spital

Computer und medizinische Geräte von Kliniken sind schlecht geschützt, das macht auch Schweizer Spitäler zur leichten Beute für Hacker – und erpressbar.

>> zum Artikel auf www.nzz.ch vom 6.2.2017 

Konsumentenschützer setzen WhatsApp Frist

Als Facebook WhatsApp übernahm, hiess es, der Kurznachrichtendienst werde dem Social Network keine Nutzerdaten übermitteln. Das gilt nun nicht mehr – und ruft deutsche Verbraucherschützer auf den Plan.
>> zum Artikel der NZZ vom 19.9.2016

Whatsapp verschlüsselt seine Chats für eine Milliarde Menschen

Mit einem Schlag erreicht Ende-zu-Ende-Verschlüsselung die Massen. Das wird Ermittler auf der ganzen Welt ärgern.

zum Artikel: www.sueddeutsch.de vom 5.4.2016

Wie Sie Passwörter sicher aufbewahren

Wer seine persönlichen Daten im Internet sichern will, dem empfehlen Datenschützer gerne, für jeden Dienst ein eigenes Passwort zu benutzen. Dieses sollte aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen und mindestens acht Zeichen lang sein.

Zum Artikel: www.sueddeutsch.de vom 26.3.2016

Gericht untersagt Facebook “Freunde finden”-Funktion

Facebook darf nicht private E-Mail-Kontakte seiner Mitglieder ungefragt zur Mitgliederwerbung nutzen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Das verstoße gegen das Verbot belästigender Werbung.

zum Artikel: www.welt.de vom 14.1.2016

Internet-Nutzer bekommen mehr Rechte

Europas Datenschutzregeln sind 20 Jahre alt. Nun hat man sich auf eine Reform geeinigt. Sie gibt Internet-Nutzern mehr Rechte gegenüber Anbietern. Auch das «Recht auf Vergessenwerden» gehört dazu. Die neuen Regeln sollen von 2018 an gelten.

zum Artikel: srf.ch vom 16.12.2015