E-Learning Activities

Schule im Wandel – Eine Geschichte in 15 Bildern

“Schule im Kontext von inklusiver Bildung in der digitalen Welt zu denken bedeutet, Schule neu zu erfinden, um einen zukunftsfähigen Unterricht zu gestalten. Es ist unsere Aufgabe ein neues Verständnis von Lernen und Lehren im 21. Jahrhundert zu gestalten, welches sich zum Teil fundamental von der 200 Jahre alten Traditionsschule unterscheidet. Die Schule – wie wir und unsere Eltern/Großeltern sie kennen –  ist unserer Zeit entwachsen.”  Jan Vedder

>> zum Blog von veduccation.de vom 7.4.2019

Fit auf Instagram – aber schwach beim Googeln

Sie bewegen sich zwar gewandt auf sozialen Medien. Das Recherchieren von seriösen Informationen im Internet fällt den Jugendlichen aber schwer. Lehrer und Lehrlingsausbilder klagen, dass ihre Schüler Mühe haben, richtig zu googeln.

>> zum Artikel auf watson.ch vom 24.4.2018

Kinder im Netz

Wenn Kinder am Handy oder Computer hängen, ahnen Eltern schnell Böses. Dabei ist der Nachwuchs oft überraschend kreativ. Wie diese sechs Kinder.

>> zum Artikel auf www.zeit.de vom 26.12.2016

Jugendliche sind immer und überall online

Die Zeit, die Jugendliche täglich im Netz verbringen, ist seit 2010 um eine halbe Stunde gestiegen. Nicht mehr das beliebteste soziale Netzwerk ist Facebook.
 

zum Artikel im www.derbund.ch vom 9.11.2016

Strikte Altersvorgaben für Videos und Videospiele geplant

Der Bundesrat will die Altersbeschränkung für Videos und Videospiele einheitlich regeln. Ein Gesetz soll nächstes Jahr vorgelegt werden. Zurzeit kennen viele Kantone noch keine gesetzliche Regelung. Auch der Schutz der Jugendlichen vor Angeboten im Internet – wie etwa bei YouTube – wird geprüft.

 

zum Artikel auf srf.ch vom 19.20.2016

Smartphones haben auf der Familieninsel nichts zu suchen!

Erziehungsguru Jesper Juul hat lange geschwiegen zum Umgang mit Smartphones und Tablets in Familien. Jetzt aber äussert er sich sehr eindeutig zu diesem Thema. Und gibt zudem konkrete Tipps, wie man Mediennutzung so gestalten kann, dass «die Herzen nicht verhungern». 

zum Artikel in Fritz und Fränzi vom 10. Juli 2016

Wie Sie Passwörter sicher aufbewahren

Wer seine persönlichen Daten im Internet sichern will, dem empfehlen Datenschützer gerne, für jeden Dienst ein eigenes Passwort zu benutzen. Dieses sollte aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen und mindestens acht Zeichen lang sein.

Zum Artikel: www.sueddeutsch.de vom 26.3.2016

“Digitales Klassenzimmer” auf dem Prüfstand

Smartphone, Tablet, Notebook im Unterricht: Die einen halten das “digitale Klassenzimmer” für unabdingbar, um Schüler für das Berufsleben fit zu machen. Andere warnen vor einer Häppchen-Kultur. hessenschau.de zeigt die Positionen.

zum Artikel: hessenschau.de vom 27.1.2016